Asrama Berdikari - Internat auf eigenen Füßen

 

Die katholische Kirche in Sumba hat deshalb Internate (ASRAMA) eingerichet, in denen sich die Schüler weitgehend selbst versorgen können (BERDIKARI = auf eigenen Füßen stehen). Derzeit gibt es 8 Asramen mit gut 200 Schülerinnen und Schülern in der Verantwortung der Redemptoristen.

Da die Landbevölkerung in Sumba kaum in der Lage ist, Geld zu erwirtschaften, kann der größere Teil der Schüler die Kosten für Schule und Internatsunterbringung, so gering sie uns auch erscheinen mögen, nicht oder nur teilweise aufbringen. Etwa ein Viertel der Schülerinnen und Schüler muss vollständig von der katholischen Kirche finanziert werden.
In den Hungermonaten Januar bis März, der Wartezeit auf die nächste Reisernte, müssen Lebensmittel dazu gekauft werden. dafür müssen die Redemptoristen 1 Euro pro Tag und Schüler aufbringen Für 3 Monate macht das bereits den Betrag von 90 EUR pro Schüler.